Zum Hauptinhalt springen

Fördern in Deutschland.

Die Förderprogramme der Boehringer Ingelheim Stiftung für Grundlagenforscherinnen und Grundlagenforscher aus Biologie, Chemie und Medizin in Deutschland verstehen sich als Sprungbretter für die nächste Ebene: Das Perspektiven-Programm „Plus 3“ bietet bis zu 900.000 Euro Förderung für 3 Jahre. Es ermöglicht damit unabhängigen Nachwuchsgruppenleiterinnen und Nachwuchsgruppenleitern, ihr wissenschaftliches Profil weiterzuentwickeln und eine Professur im optimalen Umfeld zu erreichen. Mit den Exploration Grants wollen wir die Freiheit geben, spannende Ideen und neue Forschungsrichtungen schnell und unbürokratisch zu testen und damit die notwendigen Vorarbeiten für Anträge zum Beispiel bei der DFG oder beim ERC zu leisten. Rund 25 Millionen Euro hat die Boehringer Ingelheim Stiftung von 2010-2020 im "Plus 3"-Programm und für Exploration Grants bewilligt.

Am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg wurde im Sommer 2021 ein weltweit einmaliges Zentrum fertiggestellt, das die neuesten Technologien der Licht- und Elektronenmikroskopie vereint. Die Boehringer Ingelheim Stiftung fördert mit 5 Millionen Euro insbesondere das Training und die Arbeit von Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern aus aller Welt an den hochkomplexen Mikroskopen.

In allen Programmen fördern wir nur, wenn die Kriterien wissenschaftlicher Exzellenz erfüllt sind.