Skip to main content

Initiativen für die Region.

Aus Verbundenheit der Stiftung und der Stifter mit ihrer Heimatregion schenkt die Boehringer Ingelheim Stiftung den Lebens- und Naturwissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) besondere Aufmerksamkeit. So spendete die Stiftung 2009 insgesamt 100 Millionen Euro an die Universität Mainz und ermöglichte ihr damit, das Institut für Molekulare Biologie (IMB) auf ihrem Campus zu errichten. 2013 entschied sich die Stiftung zu einer weiteren Spende in Höhe von 50 Millionen Euro, um die Universität bei ihrer Neuausrichtung des Fachbereichs Biologie zu unterstützen. Beide Spenden sollen helfen, beste Bedingungen und eine ausgezeichnete Perspektive für die Grundlagenforschung zu bieten, damit Mainz sich als exzellenter, international wahrgenommener Standort für Lebenswissenschaften wettbewerbsfähig etablieren kann. Gleichzeitig werden die Boehringer Ingelheim Stiftung und die Universität Mainz damit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht, den wissenschaftlichen und medizinischen Fortschritt kontinuierlich voranzutreiben.

Die Stiftung genügt den Anforderungen von Transparenz und gesetzlichen Pflichten im Rahmen ihrer Spenden: Nach den Vorgaben des Landesinformationsfreiheitsgesetzes und des Landestransparenzgesetzes von Rheinland-Pfalz, das Ersteres am 1. Januar 2016 abgelöst hat, informiert sie über den Namen des Drittmittelgebers, die Höhe der Drittmittel und die Laufzeit der mit Drittmitteln geförderten Forschungsvorhaben.